Spielberichte 2020/21


What a match!

 

VfB Friedrichshafen - TSB Ravensburg 0:3

 

Von Beginn an starteten die Ravensburgerinnen am vergangenen Samstag konzentriert, motiviert und selbstbewusst ins Spiel gegen den VfB, der aufgrund vieler Abgänge mit einer komplett neu formatierten Mannschaft antrat. Lange schien das Spiel recht ausgeglichen, bevor die Mädels des TSB sich richtig warm gespielt hatten. Dabei wurden viele Elemente, die Inhalt des Trainings waren, eingebaut und bis zum 20:25 immer besser umgesetzt.

Mit dem ersten Satz im Rücken ließ es sich in Satz 2 befreit aufschlagen, sodass in nur einer Serie ein Vorsprung von neun Punkten aufgebaut werden konnte. Durch eine konsequente Spielweise, hohe Ballkontrolle und gezielte Angriffe wurde dieser bis zum 8:25 Satzgewinn weiter ausgebaut.

Im letzten Satz des Tages zeigten die Ravensburgerinnen noch einmal, dass man nicht vorhatte, der Heimmannschaft Punkte abzugeben. Druckvolle Aufschläge leiteten - ebenso wie ein variables Zuspiel und konsequente Blockarbeit - viele Punkte ein, die dann zum 18:25 führten.

 

Mit 3 Punkten im Gepäck springen die Damen des TSB Ravensburg auf Platz 4 in der Bezirksliga (bei einem Spiel weniger als der Tabellenführer). So lässt es sich in die neue Woche starten! 

 


Umkämpfter Auftakt 

 

TSB Ravensburg - TSV Langenau 2:3

 

In eigener Halle starteten die Damen des TSB am gestrigen Samstag in die Saison 2020/2021.

 

Mit den Aufsteigerinnen aus Langenau waren Gegnerinnen zu Gast, gegen die man zuvor noch nie gespielt hatte. Dementsprechend begann der erste Satz als eine Art gegenseitiges Herantasten, bei dem die Gastgeberinnen besser in das eigene Spiel fanden und damit den Satz 25:21 gewinnen konnten.

 

Im zweiten Satz drehten dann auch die Damen vom TSV auf. Verunsichert von der starken Abwehrleistung verlor man eigene Ideen und demzufolge den Anschluss. Mit 17:25 musste man schließlich den Satz abgeben. 

 

Auch im dritten Satz spielten die TSB Damen im Angriff zu verhalten und waren in der Abwehr nicht wach genug. Eine zunächst sehr deutliche Führung der Gegnerinnen konnte man im weiteren Satzverlauf zwar teilweise wieder korrigieren, zum Satzgewinn reichte es dennoch nicht. 

 

Doch offensichtlich hatte die 16:25 Niederlage neue Kampfgeister geweckt: im vierten Satz stand eine komplett veränderte Mannschaft auf dem Feld, die selbstbewusst auftrat und sich aus eigenem Antrieb zu Höchstleistungen pushen konnte. Plötzlich kratzte man in der Abwehr verloren geglaubte Bälle, stellte einen schwer zu überwindenden Block und setzte den Gegner mit Aufschlägen und druckvollen Angriffen unter Druck. So gelang der 25:16 Satzgewinn. 

 

Die Entscheidung sollte also im fünften Satz fallen, den beide Mannschaften motiviert begannen. Schnell zeigte sich aber, dass die Gäste ruhiger blieben und so Fehler auf der eigenen Seite vermeiden konnten. Dies führte letztendlich dann auch zum 10:15 Erfolg für den TSV Langenau in einem intensiven Spiel.

Für die Damen des TSB gilt es nun, die erkannten Schwächen aufzuarbeiten und am 17.10. beim VfB Friedrichshafen wieder alles zu geben, um den ersten Sieg in der noch jungen Saison einzufahren.